bei Mausi

  Startseite
    Gedichte
    Immer aktuelle Themen...
    Info des Tages
    interessante Links
    eine interessante Zahl
    Kalenderblatt
    lesenswerte Fakten
    Lustiges
    Multiple Sklerose
    Nachdenkliches
    nicht ganz unnützes Wissen
    Powerpointdateien
    privates
    Rabenschwarzer Humor
    Rezepte
    Sachgeschichten
    Spruch des Tages
    Zitat des Tages
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    koorosh

   
    sithenski

   
    marie-adel-verpflichtet

    crazylilly
   
    mirco-reisen

    maedchenwelt
   
    jenni-testets

   
    shabbyupcycling

    - mehr Freunde




  Links
   Kellya
   Klabauterkelly
   Kelly
   Isi MS-Liste
   Mattes
   meine Lachgruppe
   Irmgard
   Helga Kincl
   Renate
   Pe's Ratgeber zur MS
   Pe's MS-liste
   Rosemarie
   Schmuck handgearbeitet
   Ute
   Weblog für MS-Betroffene



http://myblog.de/mausihelga

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rezepte

Spaghetti mit Spiegelei


Neben knusprigen Bröseln und Parmesan begeistert diese schnelle Nudel vor allem mit zerzupftem Spieglei als Topping.

Zutaten für 4 Personen:
Salz
Pfeffer
2-3 Knoblauchzehen
50 g Weißbrot (vom Vortag)
1/2 Bund Petersilie
50 g Parmesankäse
400 g Spaghetti
3 EL Olivenöl
3 EL Butter
6 Eier

Zubereitung:
1. 3 l Salzwasser (1 TL Salz pro Liter) aufkochen. Knoblauch schälen und fein hacken. Brot im Universalzerkleinerer grob hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Parmesan fein reiben. Nudeln im kochenden Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.
2. 2 EL Olivenöl und 2 EL Butter in einer Pfanne erhitzen. Brotbrösel und Knoblauch darin unter Wenden anrösten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
3. 1 EL Olivenöl und 1 EL Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Eier aufschlagen, hineingleiten lassen und bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Eier vorsichtig wenden und ca. 1 Minute zu Ende braten.
4. Nudeln in ein Sieb gießen, kurz abschrecken und abtropfen lassen. Nudeln, Semmelbröselmischung, je ¾ des Parmesans und der Petersilie mischen. In tiefen Tellern verteilen und mit je 1 ½ zerzupften Spiegeleiern, übrigem Parmesan und Petersilie bestreut anrichten.
5. Wenn ich Lust auf frisches Gemüse oder ein Low-Carb-Gericht habe, schneide ich 2 große Zucchini mit einem Spiralschneider in lange Streifen. Die brate ich kurz in einer zweiten Pfanne in etwas heißem Öl an und gebe Ei, Käse und Brösel darüber.

Zubereitungszeit: 30 Minuten
24.4.17 08:16


Kräuter-Schweinefilet mit Leipziger Allerlei und Röstkartoffeln

,
Bevor das frühlingshafte Sonntagsessen servierbereit ist, das zart gebratene Fleisch in frischen Kräutern wenden. Köstlich!

Zutaten für 4 Personen:
1 kg kleine, festkochende Kartoffeln
Salz
1 (ca. 800 g) dickes Schweinefilet
4 EL Öl
Pfeffer
2–3 Möhren
250 g grüner Spargel
1 (ca. 350 g) Kohlrabi
150 g tiefgefrorene Erbsen
50 g Butter
50 g Mehl
350 ml Milch
300 ml Gemüsebrühe
geriebene Muskatnuss
1 Bund Petersilie
1/2 Topf Kerbel

Zubereitung:
1. Kartoffeln schälen, in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten köcheln. Inzwischen Fleisch waschen, trocken tupfen, halbieren. 2 EL Öl in einer großen Pfanne oder einem Bräter erhitzen. Fleisch darin unter Wenden 4–5 Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 12–15 Minuten medium braten. Pfanne mit dem Bratsatz beiseitestellen
2. Möhren schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Spargel waschen und holzige Enden abschneiden. Spargel in mundgerechte Stücke schneiden. Kohlrabi schälen in Streifen schneiden. Erbsen in einer Schüssel mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher übergießen, ca. 5 Minuten ziehen, dann abtropfen lassen
3. Möhren, Spargel und Kohlrabi in kochendem Salzwasser ca. 8 Minuten bissfest kochen. Inzwischen Butter in einem Topf schmelzen. Mehl zugeben, anschwitzen. Mit Milch und Brühe ablöschen, ca. 5 Minuten köcheln lassen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Spargel-Mischung abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und mit den Erbsen in die Soße geben
4. Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen. Bratsatz vom Fleisch erneut erhitzen. Kartoffeln darin unter Wenden 5–6 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Kräuter waschen, trocken schütteln. Etwas zum Garnieren beiseitelegen. Übrige Blättchen von den Stielen zupfen, fein hacken. 2 EL Öl in einer Pfanne schwach erhitzen, vom Herd nehmen. Kräuter zugeben, ca. 1/2 Minute andünsten. Fleisch herausnehmen, in den Kräutern wenden. Leipziger Allerlei aufkochen. Fleisch in Scheiben schneiden, mit Kartoffeln und Leipziger Allerlei anrichten, mit übrigen Kräutern garnieren

Zubereitungszeit: 40 Minuten
23.4.17 08:22


Mangokulfi mit Pistazien


Klingt lustig, schmeckt super: Kulfi ist das Lieblingseis der Inder und schmeckt nicht nur mit Mango, sondern je nach Saison auch mit Rhabarber, Beeren und Co.

Zutaten für 8 Personen:
80 ml Milch
3 Safranfäden (Döschen)
2 reife Mangos (à ca. 400 g)
1 Dose(n) (à 400 g) gezuckerte Kondensmilch
400 g Schlagsahne
75 g Puderzucker
60 g gesalzene geröstete Pistazien

Zubereitung:
1. Milch in einem kleinen Topf erwärmen. Safranfäden zufügen. Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
2. Inzwischen Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden, grob würfeln und in einem hohen Rührbecher mit einem Stabmixer fein pürieren. Mangopüree, Kondens- und Safranmilch in einer Schüssel verrühren. Sahne steif schlagen, dabei den Puderzucker einrieseln lassen. Sahne mit einem Schneebesen unter die Mango-Milch-Mischung ziehen.
3. Mangosahnecreme in acht gefriergeeignete Gläser (à ca. 125 ml Inhalt) oder in eine Metallschüssel füllen. Creme abgedeckt in den Gläsern ca. 3 Stunden, in der Metallschüssel eventuell etwas länger einfrieren.
4. Pistazienkerne aus den Schalen lösen und grob hacken. Eis vor dem Servieren bei Zimmertemperatur 5–10 Minuten etwas antauen lassen. Aus dem Eis in der Metallschüssel mit einem Eiskugelformer Kugeln abstechen. Eis mit gehackten Pistazienkernen bestreuen.
5. Wenn keine reifen Mangos zu bekommen sind, einfach 2 Dosen à 425 ml nehmen. Die Früchte gut abtropfen lassen und pürieren. Da die Dosenfrüchte gezuckert sind, reichen 50 g Puderzucker.
6. Im Frühjahr 450 g fein geschnittenen Rhabarber mit 2 EL Zucker weich dünsten und fein pürieren. Milch mit Ingwer aromatisieren.
7. Im Sommer schmeckt ein Beerenkulfi aus Vanillemilch und 450 g pürierten Erdbeeren oder Himbeeren (nach Wunsch durch ein Sieb streichen).
8. Herbstlich wird der Kulfi mit 450 g geschälten und pürierten reifen Birnen. Milch mit Zimt abschmecken.
9. Ein Winterkulfi lässt sich mit 450 g geschälter, pürierter Kaki, Sharon oder Persimon zube­reiten. In der Milch Bio-Zitronenschale ziehen lassen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten ( + 210 Minuten Wartezeit )
22.4.17 07:58


Hot Dog Pizza



Zutaten:
1 Port. Pizzateig *
Für die Sauce:
1 EL Tomatenmark, gehäuft
2 EL Olivenöl
100 ml Wasser
n. B. Salz und Pfeffer
1/2 TL Pizzagewürz
1/2 TL Gewürzmischung (Pastagewürz)
Für den Belag:
150 g Käse, gerieben
n. B. Paprika
n. B. Salami
n. B. Oliven
10 Wiener Würstchen
1 Ei
n. B. Sesam

Zubereitung:

Zunächst sollte euer Pizzateig schon hoch gegangen sein. Wie der gemacht wird, habe ich euch bereits gezeigt. Das Rezept Video findet ihr in meinem Chefkoch Profil.
http://www.chefkoch.de/rezepte/3085271461156572/American-Pizza-Teig-selber-machen.html
Die Mengenangaben des Pizzateigs sowie des oben genannten Belags eignen sich für 2 große Pizzen.

Dann kann die Pizzasauce zubereitet werden. Dazu werden Tomatenmark, Wasser, Olivenöl, Pizza- und Pastagewürz sowie Salz und Pfeffer miteinander verrührt.

Danach wird der in 2 Teile eingeteilte und nochmals 10 Minuten geruhte Pizzateig nach und nach rund ausgerollt und auf ein Pizzablech oder Backblech gegeben.

Die Würstchen werden mit ca. 4 cm Abstand an den Rand des ausgerollten Teigs rund ausgelegt und der überschüssige Teig wird über die Würstchen geklappt und unter den Würstchen angedrückt. Nun werden die Würstchen erst mal an den Endstücken und dann alle 3 - 4 cm eingeschnitten. Die so entstandenen Hot Dogs werden nun gedreht, sodass die Schnittflächen nach vorne und hinten zeigen.
Jetzt kann die Pizza mit der Sauce bestrichen und anschließend nach Wunsch belegt werden.

Ich habe geriebenen Käse, in Streifen geschnittene Paprika, Salami und Oliven verwendet.

Dann wird das Ei verquirlt und über die Hot Dogs gestrichen und zum Abschluss mit Sesam bestreut.

Dann kommen die Pizzen nach und nach bei 200 °C Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten in den Backofen.

Vor dem Verzehr und Anschneiden würde ich die Pizzen nur 2 - 3 Minuten abkühlen lassen, damit man sich nicht verbrennt.
21.4.17 08:04


Pancakes mit Ananas-Minz-Ragout und Vanillecreme



Zutaten für 4 Personen:
3 Eier (Größe M)
2 EL Zucker
1 Prise Salz
3 Päckchen Vanillin-Zucker
300 g Buttermilch
150 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 (ca. 800 g) Ananas
6 EL Öl
10 g Butter
2–3 EL brauner Zucker
2 EL Zitronensaft
250 g Mascarpone
150 g Vollmilch-Joghurt
4–5 Stiel(e) Minze
1 TL Puderzucker

Zubereitung:
1. Für den Teig Eier, Zucker, Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Buttermilch mit den Schneebesen des Handrührgerätes gut verrühren. Mehl und Backpulver mischen, auf die Eimischung sieben und gut unterrühren.
2. Teig ca. 30 Minuten quellen lassen.
3. Inzwischen Ananas schälen, Strunk herausschneiden und Fruchtfleisch fein würfeln. 2 EL Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen, Ananas darin unter Wenden andünsten. Mit braunem Zucker bestreuen, leicht karamellisieren lassen.
4. Mit Zitronensaft und 150 ml Wasser ablöschen und bei schwacher Hitze ca. 6 Minuten köcheln lassen. Von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.
5. Für die Creme Mascarpone, Joghurt und 2 Päckchen Vanillin-Zucker verrühren. 4 EL Öl portionsweise in einer großen Pfanne erhitzen. Je 3 Pancakes darin unter Wenden goldgelb braten. Herausnehmen und warm halten.
6. Restlichen Teig ebenso verarbeiten. Ergibt ca. 16 Pancakes.
7. Minze waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf etwas zum Verzieren, in Streifen schneiden. Mit dem Ananasragout vermengen. Pancakes mit etwas Ananas und einem Klecks Vanillecreme auf Tellern anrichten, mit Puderzucker bestäuben und mit Minze verzieren.
8. Übrige Pancakes, mit restlichem Puderzucker bestäubt, Ananasragout und Vanillecreme dazureichen.

Zubereitungszeit: 50 Minuten
20.4.17 11:06


Knöpfle-Omelett für zwei


In diesem schnellen Omelett zum Sattessen stecken lauter leckere Sachen - von frischem Gemüse bis hin zu frischen Nudeln aus dem Kühlregal.

Zutaten für 2 Personen:
50 g Erbsen (TK)
1 Möhre
1 Stange/n Staudensellerie (evtl. mit Grün)
4 Eier
Salz, Pfeffer
2 EL Öl
50 g magere Schinkenwürfel
1/2 Pck. (ca. 250 g) frische Eierknöpfle (Kühlregal)

Zubereitung:
1. Erbsen antauen lassen. Möhre schälen, waschen und klein würfeln. Sellerie putzen (Grün beiseitelegen), waschen und in dünne Scheiben schneiden. Eier verquirlen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
2. Öl in einer beschichteten Pfanne (mit Deckel) erhitzen. Möhre und Schinken darin ca. 5 Minuten andünsten. Sellerie, Knöpfle und Erbsen zu­geben, 2–3 Minuten weiterbraten.
3. Eier in die Pfanne gießen und bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 2 Minuten stocken ­lassen. Deckel auf die Pfanne legen. Omelett bei schwacher Hitze weitere ca. 8 Minuten stocken lassen. Eventuell Selleriegrün waschen, hacken und darüberstreuen.

Zubereitungszeit: 25 Minuten
19.4.17 08:13


Gelbes Gemüsecurry mit Kokos-Tofu-Sticks


Der knusprig gebratene Tofu ist ein köstlicher Kontrast zum cremigen Curry aus grünem Spargel, Möhren, Paprika und Co.

Zutaten für 4 Personen:
1 Bio-Limette
350 g geräucherter Tofu
Salz
Pfeffer
1 rote Paprikaschote
500 g grüner Spargel
500 g Möhren
1 Aubergine
200 g Zuckerschoten
2 Zwiebeln
100 g Schlagsahne
2 EL Mehl
Currypulver
100 g Kokosraspel
8 EL Sonnenblumenöl
1 Dose(n) (400 g) Kokosmilch
1–2 TL gelbe Currypaste
1 kleiner Topf Koriander

Zubereitung:
1. Limette waschen, trocken reiben und Schale dünn abraspeln. Frucht halbieren, Saft auspressen. Tofu in Streifen schneiden und mit Limettenschale, 2 EL Saft, Salz und Pfeffer marinieren
2. Paprika putzen, waschen und in Streifen schneiden. Spargel waschen, holzige Enden abschneiden. Spargel in Scheiben schneiden. Möhren schälen und in dünne Scheiben hobeln. Aubergine waschen, putzen, der Länge nach halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Zuckerschoten waschen und der Länge nach in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden
3. Für die Panade Sahne, Mehl und 1 TL Currypulver glatt rühren. Tofusticks nacheinander im Teig wenden und in Kokosraspel wälzen. 4 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Gemüse darin ca. 5 Minuten unter Wenden braten. Mit Kokosmilch ablöschen. Mit Currypaste, übrigem Limettensaft und Salz würzen. Aufkochen und ca. 1 Minute köcheln
4. 4 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Tofusticks darin portionsweise unter Wenden braten. Koriander waschen, trocken schütteln. Gemüse und Sticks anrichten und mit Koriander bestreuen

Zubereitungszeit: 50 Minuten
18.4.17 08:17


Crostini mit Bärlauch-Rührei und Katenschinken


Es ist wieder Bärlauch-Zeit. Wir haben das würzige Kraut gleich mal unter das Rührei für den Brunch gemixt. Köstlich!

Zutaten für 4 Personen:
1 Bund Bärlauch
8 Eier (Größe M)
75 ml Milch
Salz
weißer Pfeffer
geriebene Muskatnuss
3 EL Olivenöl
8 Scheiben Ciabatta Brot
2 Scheiben (à 20 g) Katenschinken

Zubereitung:
1. Bärlauch waschen, trocken tupfen und putzen. 4 Blätter zum Belegen beiseitestellen. Rest Bärlauch in Streifen schneiden. Eier und Milch verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Bärlauch zugeben und mit dem Schneidstab pürieren.
2. 2 Esslöffel Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Brotscheiben darin von beiden Seiten goldbraun rösten. Schinken grob zupfen. Brot herausnehmen und abtropfen lassen. Pfanne mit Küchenpapier auswischen.
3. 1 Esslöffel Öl darin erhitzen. Schinken darin 1-2 Minuten goldbraun braten. Beiseite gelegte Bärlauchblätter schräg halbieren. Crostini mit Bärlauch belegen. Schinken herausnehmen und ebenfalls abtropfen lassen.
4. Eimasse in die Pfanne geben und unter Rühren stocken lassen. Rührei auf die Crostinis geben und mit Schinken belegen.

Zubereitungszeit: 25 Minuten
17.4.17 08:32


Frozen-Eierlikör-Daiquiri


Eierlikör ist zu Ostern ein Muss! Wir servieren ihn heute zur Begrüßung der Gäste als kühle Cocktail-Variante.

Zutaten:
bunter Zucker
2 EL Zuckersirup
2 (à 200 ml) Gläser Eiswürfel
250 ml Eierlikör
400 ml Zitronenlimonade

Zubereitung:
1. Zucker und Sirup auf kleine flache Teller geben. Gläserränder zuerst in Sirup, dann in Zucker tauchen. Eiswürfel und Eierlikör im Standmixer mixen (man kann auch zerstoßenes Eis verwenden und mit Eierlikör im Glas mischen).
2. Mit Limonade aufgießen. Sofort in Gläser füllen und servieren.

Zubereitungszeit: 5 Minuten
16.4.17 08:38


Parmesan-Pilz-Türmchen


Noch auf der Suche nach einer Last-Minute-Vorspeise fürs Osteressen? Voilà, diese hier ist aus wenigen Zutaten gemacht ganz schnell gemacht.

Zutaten für 4 Personen:
80 g Parmesan (Stück)
1 Minirömersalat (ca. 175 g)
1 Zwiebel
200 g kleine Kräuterseitlinge
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Zucker
75 ml heller Balsamico-Essig
2 Stiel/e Petersilie
Backpapier

Zubereitung
1. Ofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C/Gas: s. Hersteller). Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Käse fein reiben und 8 Kreise (à ca. 7 cm Ø) auf das Blech streuen, dabei etwas Abstand zwischen den Kreisen lassen. Im heißen Ofen ca. 6 Minuten backen. Blech herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
2. Salat putzen, waschen, abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Pilze säubern, eventuell waschen und halbieren.
3. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Pilze darin unter Wenden anbraten. Zwiebel kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit 1 TL Zucker bestreuen. Mit Essig ablöschen und kurz aufkochen. Vom Herd nehmen und knapp die Hälfte Salat unter die Pilze heben.
4. Petersilie waschen und trocken schütteln, fein hacken. Den Rest Salat in vier Schälchen oder auf Teller verteilen. Je 1 Parmesancracker darauflegen. Pilz-Salat-Mix darauf verteilen. Je 1 Parmesancracker darauflegen und mit Petersilie bestreuen.

Zubereitungszeit: 35 Minuten
15.4.17 08:19


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung