bei Mausi

  Startseite
    Gedichte
    Immer aktuelle Themen...
    Info des Tages
    interessante Links
    eine interessante Zahl
    Kalenderblatt
    lesenswerte Fakten
    Lustiges
    Multiple Sklerose
    Nachdenkliches
    nicht ganz unnützes Wissen
    Powerpointdateien
    privates
    Rabenschwarzer Humor
    Rezepte
    Sachgeschichten
    Spruch des Tages
    Zitat des Tages
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    sithenski

   
    marie-adel-verpflichtet

    crazylilly
   
    mirco-reisen

    maedchenwelt
   
    jenni-testets

   
    shabbyupcycling

    gartenliebe
    - mehr Freunde




  Links
   Kellya
   Klabauterkelly
   Kelly
   Isi MS-Liste
   Mattes
   meine Lachgruppe
   mein neuer Blog
   Irmgard
   Helga Kincl
   Renate
   Pe's Ratgeber zur MS
   Pe's MS-liste
   Rosemarie
   Schmuck handgearbeitet
   Ute
   Weblog für MS-Betroffene




  Letztes Feedback
   27.02.17 17:34
    {Emotic(jump)}
   27.02.17 23:56
    comment3, http://viagrao
   28.02.17 00:00
    comment1, http://cialiso
   28.02.17 00:03
    comment4, http://cialiso
   28.02.17 00:07
    comment6, http://viagrao
   28.02.17 00:11
    comment2, http://cytotec



http://myblog.de/mausihelga

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rezepte

Kokos-Möhrensuppe mit Schinken


Wir sind begeistert von diesem cremigen Süppchen mit Schinken und gerösteten Sonnenblumenkernen on top. Sollten Sie auch mal probieren!

Zutaten für 6 Personen:
750 g Möhren (evtl. mit Grün)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 kleines Stück Ingwer
2–3 EL Butter/Margarine
Salz
Pfeffer
Zucker
1 EL Mehl
1 TL Kurkuma
1 Dose(n) (400 ml) Kokosmilch
1 TL Brühe
1–2 EL Sonnenblumenkerne
100 g gekochter Schinken
in Scheiben
2 EL Schmand

Zubereitung:
1. Falls vorhanden, etwas zartes Möhrengrün beiseite legen. Möhren schälen, ­waschen und, bis auf 1, klein schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln.
2. Fett in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin andünsten. Möhren kurz mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen. Mehl und Kurkuma darüberstäuben, kurz anschwitzen. Gut 3⁄4 l Was­ser, Kokosmilch und Brühe einrühren, aufkochen.
3. Zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln.
4. Sonnenblumenkerne in ei­ner Pfanne ohne Fett rös­ten, herausnehmen. Übrige Möhre in feine Streifen schnei­den oder raspeln. Schinken in feine Streifen schneiden.
5. Suppe fein pürieren. Möhrenstreifen, Schinken und Schmand einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Suppe anrichten. Die Kerne darüberstreuen. Evtl. mit Möhrengrün garnieren. Dazu passt Baguette.

Zubereitungszeit: 30 Minuten
27.2.17 08:49


Mascarpone-Beeren-Dessert


Das einfache Schicht-Dessert für 6 Personen können Sie auch mal auf die Schnelle als Nachtisch fürs Sonntagsessen zaubern.

Zutaten für 6 Personen:
75 g + 75 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
600 ml roter Fruchtsaft (z. B. Kirsch- oder Traubensaft)
900 g–1 kg TK-gemischte-Beeren (z. B. Beerenobstteller)
50 g Speisestärke
50 g Vollmilchschokolade
250–300 g Schlagsahne
500 g Mascarpone
500 g Speisequark
2–3 TL Bourbon-Vanillezucker

Zubereitung:
1. 75 g Zucker, Vanillinzucker, 1⁄2 l Fruchtsaft und Hälfte Beeren aufkochen. Stärke und Rest Saft verrühren und in die kochende Fruchtmischung rühren. Aufkochen und 2–3 Minuten unter Rühren köcheln. Rest Beeren untermischen.
2. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Ab und zu umrühren.
3. Von der Schokolade mit einem Sparschäler kleine Röllchen abziehen. Sahne steif schlagen. Mascarpone, Quark, 75 g Zucker und Vanillezucker verrühren. Sahne unterheben.
4. Beerengrütze und Mascarponecreme in eine große Dessertschüssel schichten, dabei mit Creme abschließen. Mit Schokoröllchen verzieren.

Zubereitungszeit: 25 Minuten
26.2.17 09:13


Smørrebrød mit Lachs


Unsere dänischen Nachbarn wissen einfach, wie man Stullen richtig lecker belegt. Das Smørrebrød mit Lachs hat es uns besonders angetan.

Zutaten für 4 Personen:
2 rote Zwiebeln
4 Scheibe/n (à 75 g) helles Sylter Brot (helles Landbrot)
4 EL Butter
12 Scheibe/n (à 25 g) geräucherter Lachs
125 g Flusskrebsfleisch
40 g Kapern (Glas)
3 EL Limettensaft
Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebeln schälen, fein würfeln. Brotscheiben mit je 1 EL Butter bestreichen, dritteln. Mit je 1 Scheibe Lachs belegen. Krebsfleisch, Zwiebeln und Kapern darauf verteilen. Mit Limettensaft beträufeln und mit Pfeffer würzen.

Zubereitungszeit: 15 Minuten
25.2.17 08:57


Spinat-Feta-Quiche


Nur für die 5 Hauptzuaten der Quiche müssen Sie kurz im Supermarkt vorbeischauen. Alles andere findet sich garantiert zuhause im Vorratsschrank.

Zutaten für 4 Personen:
1 kg TK-Blattspinat
200 g Schmand
2 Eier (Gr. M)
1 Pck. (à 250 g) Filoteigblätter (Kühlregal)
200 g Feta
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
12 EL Olivenöl
etwas Olivenöl
Salz
Pfeffer
Muskat

Zubereitung:
1. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln. 2 EL Öl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten, gefrorenen Spinat und 4 EL Wasser zugeben. Spinat bei kleiner Hitze zugedeckt auftauen.
2. Inzwischen Schmand und Eier verquirlen, den Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C/Gas: s. Hersteller). Eine Tarteform (24 cm Ø) mit etwas Öl ausstreichen. Teigblätter entrollen und versetzt so in die Form ­legen, dass die Form samt Rand ausgelegt ist. Dabei jedes Blatt mit ca. 1 EL Öl bestreichen.
3. Spinat in ein Sieb geben und mit einem Löffel richtig gut ausdrücken. Spinat unter den Eierschmand rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Masse in der Form verteilen. Feta darüberbröckeln. Im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen.

Zubereitungszeit: 75 Minuten
24.2.17 07:08


Spaghetti mit Linsenbolognese


Die Linsen köcheln in würzigem Tomatensud, bevor Sie mit der Pasta vermischt und serviert werden. Den Käse fürs Topping nicht vergessen!

Zutaten für 4 Personen:
2 Möhren
1 Stange/n Porree
2 rote Paprikaschoten
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
175 g getrocknete Tellerlinsen
2 EL Öl
1 Dose(n) (à 850 ml) Tomaten
200 ml Gemüsesaft
350 g Spaghetti
Salz
Pfeffer
Zucker
3 Stiel/e Basilikum
4 Stiel/e Thymian
50 g Hartkäse (Stück; z.B. Montello oder Parmesan)

Zubereitung:
1. Möhren schälen, Porree und Paprika putzen. Alles waschen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und hacken. Linsen abspülen und gut abtropfen lassen.
2. Öl in einem Topf erhitzen. Gemüse, Zwiebel, Knoblauch und Linsen darin unter Wenden ca. 5 Minuten dünsten. Tomaten, Gemüsesaft und 300 ml Wasser zugeben, aufkochen und alles ca. 30 Minuten köcheln.
3. Nudeln in 3–4 l kochendem Salzwasser (1 TL Salz pro Liter) nach Packungsanweisung garen. Die Kräuter waschen und trocken schütteln. Blätter abzupfen, hacken und zur Soße geben. Soße mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken.
4. Nudeln abgießen und mit der Soße mischen. Käse mit einem Sparschäler in dünne Späne hobeln. Nudeln anrichten, mit Käse bestreuen.

Zubereitungszeit: 50 Minuten
23.2.17 09:18


Putenchili zu Kartoffel-Avocado-Püree


Barbecuesoße und Kabanossi machen das Putenchili wunderbar würzig. Dazu harmoniert das cremige Kartoffelpü einfach hervorragend.

Zutaten für 4 Personen:
750 g Kartoffeln
Salz
1 reife Avocado (Sorte Hass)
150 ml Milch
Muskat
150 g kleine Kirschtomaten
1 mittelgroße Zwiebel
3 Stiel(e) Majoran
4 (ca. 400 g) dünne Putenschnitzel
100 g Kabanossi
2 EL Öl
Salz
Pfeffer
1 EL Tomatenmark
1⁄2 (125 g) Flasche Barbecuesoße
Edelsüßpaprika

Zubereitung:
1. Für das Püree Kartoffeln schälen, waschen und längs vierteln. In Salzwasser zugedeckt ca. 20 Mi­nuten kochen.
2. Für das Putenchili Tomaten waschen. Zwiebel schälen und würfeln. Majoran waschen, abzupfen und hacken. Fleisch waschen und trocken tupfen. Je 2 Schnitzel übereinander­legen und in Würfel schnei­den. Wurst längs hal­bier­en und in Scheiben schnei­den.
3. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin ca. 5 Minuten kräftig anbraten. Zwiebel ca. 2 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomatenmark einrühren und kurz anschwitzen. 100 ml Wasser und Barbecuesoße einrühren.
4. To­ma­ten, Wurst und Majoran zufügen. Alles aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Edelsüßpaprika abschmecken.
5. Für das Püree Avocado halbieren, Stein entfernen. Fruchtfleisch aus der Schale lösen und mit einer Gabel zerdrücken. Kartoffeln ab­gießen. Milch und Avocado zu den Kartoffeln geben. Mit einem Stampfer zu Püree grob zerdrücken.
6. Mit Salz und Muskat abschmecken. Alles anrichten. Getränketipp: trockener Weißwein.

Zubereitungszeit: 30 Minuten
22.2.17 09:11


Thaisalat mit Hähnchen


Beim aromatischen Asia-Salat ziehen Reisnudeln im süßsauren Dressing mit Sesamöl, bevor sich Hähnchen und Gemüse dazu gesellen. So lecker!

Zutaten für 4 Personen:
200 g dünne Reisnudeln
2 kleine Hähnchenfilets (ca. 250 g)
Salz
Pfeffer
1 EL Öl
1 kleine rote Chilischote
2 Limetten
3-4 EL Sojasoße
1/2 TL flüssiger Honig
2 EL geröstetes Sesamöl
2 Möhren
1/2 Salatgurke
2 Lauchzwiebeln
1 rote Zwiebel
2 EL gesalzene geröstete Erdnusskerne
8-10 Stiel/e Koriander

Zubereitung:
1. Nudeln mit kochendem Wasser übergießen, ca. 5 Minuten quellen lassen, abgießen und kalt abspülen. Hähnchenfilets waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin unter Wenden 8–10 Minuten braten. Abkühlen lassen.
2. Chili putzen, längs aufschneiden, entkernen, waschen und fein hacken. Limetten auspressen. Sojasoße, Honig, Chili und Limettensaft verrühren. Sesamöl unterschlagen. Mit den Nudeln vermengen, zugedeckt ca. 30 Minuten ziehen lassen.
3. Möhren schälen und waschen. Gurke waschen. Beides in dünne Streifen schneiden oder hobeln. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Erdnüsse grob hacken. Koriander waschen, Blätter abzupfen und grob hacken.
4. Fleisch in Scheiben schneiden. Nudeln mit Hähnchen, Möhren- und Gurkenstreifen, Lauchzwiebeln, roter Zwiebel, Erdnüssen und Koriander vermengen. Mit Sojasoße, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.
5. Da dünne Reis­nudeln (z. B. „Mihoen“ von Wan Kwai) in wenigen Minuten gar sind, sind sie auch super für Blitz­suppen oder -pfannen geeignet. Worin sie sich von Glasnudeln unterscheiden? Sie sind nach dem Garen nicht durchsichtig und vor allem glutenfrei.

Zubereitungszeit: 30 Minuten ( + 20 Minuten Wartezeit )
21.2.17 08:47


Ofenkartoffel deluxe mit Lachs & Schmandsoße


Mit wenigen Handgriffen zauberst du aus einer einfachen Ofenkartoffel ein kleines Deluxe-Abendessen für 4 Personen.

Zutaten für 4 Personen:
8 (à ca. 250 g) große Kartoffeln
Öl
1 EL grobes Meersalz
1 Bund glatte Petersilie
600 g Schmand
3 TL Kapern
Salz
Pfeffer
4 Tranchen (à ca. 125 g) Lachsfilet (ohne Haut)
1 EL Öl

Zubereitung:
1. Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller). 8 große Kar­toffeln (à ca. 250 g; s. unten) gründlich waschen, eventuell abbürsten und trocken tupfen. Ein Backblech mit Öl bestreichen. Kartoffeln darauf verteilen, ca. 1 EL grobes Meersalz darüberstreuen. Im heißen Ofen ca. 1 1⁄2 Stunden backen. Ofenkartoffeln herausnehmen und aufbrechen. Mit der Wunschfüllung direkt füllen oder Füllung dazu servieren.
2. 1 Bund glatte Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. Mit 600 g Schmand und 3 TL Kapern verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3. 4 Tranchen Lachsfilet (à ca. 125 g, ohne Haut) abspülen, trocken tupfen. Eine Grillpfanne dünn mit 1 EL Öl ausstreichen. Fisch darin von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Herausnehmen, in Stücke zupfen. Schmandsoße und Lachsstückchen in die aufgebrochenen Ofenkartoffeln füllen.

Zubereitungszeit: 15 Minuten
20.2.17 08:15


Brioche mit Karamellkonfitüre


Endlich Wochenende, endlich Zeit für ein ausgiebiges Frühstück! Unser Favorit im Februar: buttrige Brioche mit cremig-süßem Aufstrich.

Zutaten für 12 Stück:
für die Karamell­konfitüre (ca. 300 g):
1 l Milch
150 g Zucker
1 gestrichene(r) TL Backpulver
Salz
100 g Honig
200 ml Milch
1 Würfel (42 g) frische Hefe
500 g Mehl
50 g Zucker
Salz
1 Ei + 1 Eigelb (Gr. M)
75 g weiche Butter
Fett und Mehl

Zubereitung:
1. Für die Karamellkonfitüre 1 l Milch aufkochen. 150 g Zucker in einem weiten hohen Topf karamellisieren. Karamell mit der heißen Milch ablöschen und kochen, bis es sich löst. Backpulver, 1 Prise Salz und Honig einrühren.
2. Unter ständigem Rühren 45–55 Minuten dick einkochen, bis eine streich­fähige cremige Masse entsteht.
3. Für die Brioches 200 ml Milch lauwarm erwärmen. Hefe darin auflösen. Mehl, Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei und Butter in eine Schüssel geben. Hefemilch zufügen und mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem glat­ten Teig verkneten.
4. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
5. Ein Muffinblech (12 Mulden) gut fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig mit den Händen nochmals gut durchkneten und in 12 Portionen teilen. Von jeder Portion etwas Teig abnehmen und jeweils zu einer großen und einer kleinen Kugel formen.
6. Große Kugeln in die Mulden des Muffinblechs setzen. Auf jede große Kugel mittig eine kleine Kugel drücken. Brioches zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
7. Ofen vorheizen (E-Herd: 200°C/Umluft: 175°C/Gas: Stufe 3. Eigelb und 2–3 EL Wasser verquirlen, Brioches damit be­streichen. Im heißen Backofen.
8. 18–20 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen, aus den Mulden lösen und vollständig auskühlen lassen. Die Karamellkonfitüre dazureichen. Falls Konfitüre übrig bleibt, in ein Glas füllen. Ist im Kühlschrank 2–3 Wochen haltbar.

Zubereitungszeit: 120 Minuten
18.2.17 08:27


Wirsing-Nudel-Strudel


Heute kommt die Pasta als Rolle aus dem Ofen - herzhaft gefüllt mit Wirsing, Speck und sahnigem Sößchen.

Zutaten für 4 Personen:
1 Packung (500 g) Nudelteig küchenfertig ausgerollt; Kühlregal
800 g Wirsingkohl
150 g geräucherter Speck
2 cm Ingwerwurzel
3 EL Öl
400 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer aus der Mühle
geriebene Muskatnuss
4–5 Stiel(e) Thymian
2 EL Mehl
250 g Schlagsahne
25 g Parmesanspäne zum Garnieren
Alufolie

Zubereitung:
1. Nudelteig ca. 30 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. Packung erst kurz vor dem Verarbeiten öffnen. Wirsing putzen, waschen, vierteln, Strunk keilförmig herausschneiden. Wirsing in dünne Streifen schneiden.
2. Speck in feine Würfel schneiden. Ingwer schälen und fein reiben.
3. Öl in einem großen weiten Topf erhitzen. Speck darin unter Wenden 3–4 Minuten braten. Ca. 2 EL zum Garnieren herausnehmen und beiseitestellen. Wirsing in den Topf geben und weitere ca. 3 Minuten mitbraten.
4. Ingwer zugeben. Brühe zugießen und unter gelegentlichem Rühren ca. 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
5. Thymian waschen, trocken schütteln und, bis auf einige Blättchen zum Garnieren, fein hacken und zum Wirsing geben. Mehl darüberstäuben und unterrühren. Sahne zugießen, aufkochen lassen und bei schwacher Hitze ca. 4 Minuten köcheln lassen.
6. Rahmwirsing durch ein Sieb gießen und Soße dabei auffangen. Wirsing und Soße etwas abkühlen lassen.
7. Nudelteig ausrollen und quer halbieren. Eine Hälfte wieder zusammenrollen und anderweitig verwenden. Wirsing auf der anderen Teighälfte gleichmäßig verteilen. Dabei ringsum einen Rand von ca. 2 cm lassen.
8. Teig von einer Schmalseite aufrollen und in ca. 8 Scheiben schneiden. Scheiben mit einer Schnittfläche nach unten in eine ofenfeste Auflaufform (ca. 24 cm Ø) legen.
9. Soße darübergießen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 40 Minuten backen. Nach ca. 30 Minuten evtl. mit Folie bedecken. Strudel aus dem Ofen nehmen und mit Thymian und Speck bestreuen.
10. Eventuell mit Parmesan garnieren.

Zubereitungszeit: 75 Minuten
17.2.17 09:11


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung