bei Mausi

  Startseite
    Gedichte
    Immer aktuelle Themen...
    Info des Tages
    interessante Links
    eine interessante Zahl
    Kalenderblatt
    lesenswerte Fakten
    Lustiges
    Multiple Sklerose
    Nachdenkliches
    nicht ganz unnützes Wissen
    Powerpointdateien
    privates
    Rabenschwarzer Humor
    Rezepte
    Sachgeschichten
    Spruch des Tages
    Zitat des Tages
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    indianwinter

    indiatours
   
    koorosh

   
    sithenski

   
    marie-adel-verpflichtet

    crazylilly
   
    mirco-reisen

    maedchenwelt
    jenni-testets
    - mehr Freunde




  Links
   Kellya
   Klabauterkelly
   Kelly
   Isi MS-Liste
   Mattes
   meine Lachgruppe
   Irmgard
   Helga Kincl
   Renate
   Pe's Ratgeber zur MS
   Pe's MS-liste
   Schmuck handgearbeitet
   Ute
   Weblog für MS-Betroffene



http://myblog.de/mausihelga

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rezepte

Homemade Tacos mit Spitzkohl-Slaw

Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder
Statt einer Fiesta steigt heute eine mexikanische Taco-Party! Schnapp' dir ein paar Freunde und macht euch in geselliger Runde ans Befüllen leckerer Tacoshells.

Zutaten für 8 Stück:
250 g + etwas Mehl
Salz, Zucker, Pfeffer, Taco­gewürz
1 TL Backpulver
8 EL Olivenöl
4 TL Olivenöl
600 g Spitzkohl
3 EL Weißweinessig
250 g Tomaten
1 Dose(n) (à 425 ml) Mais
250 g Möhren
125 g Joghurtsalatcreme
400 g gemischtes Hack
400 g Huftsteak (zimmerwarm)
1 EL Tomatenmark
1 kleines Bund Petersilie
Limettensaft
Frischhaltefolie

Zubereitung:
1. Für den Tacoteig 250 g Mehl, 1 TL Salz und Backpulver in einer Schüssel mischen. 4 EL Öl und 150 ml lauwarmes Wasser zugeben. Mit den Händen zu einem Teig ver­kneten. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 10 Minuten durchkneten, bis er geschmeidig ist. In Folie wickeln und ca. 30 Minuten ruhen lassen.
2. Für den Salat Spitzkohl putzen, waschen, vierteln und in dünnen Streifen vom Strunk schneiden. Mit Essig, 1 TL Salz und 1 Prise Zucker mischen. Möhren schälen, waschen und grob zum Spitzkohl reiben. 3 EL Öl unterrühren, abschmecken.
3. Mais abtropfen lassen. Tomaten waschen, vierteln, entkernen und klein würfeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Salatcreme und 1 TL Tacogewürz verrühren.
4. Ofen vorheizen (E-Herd: 100 °C/Umluft: 80 °C/Gas: nicht geeignet). Steak trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Steak darin von jeder Seite bei starker Hitze ca. 1 Minute anbraten. Aus der Pfanne nehmen, auf ein Backblech legen und im heißen Ofen 25–30 Minuten medium garen. Pfanne beiseitestellen.
5. Teig in 8 Stücke teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund (je ca. 15 cm Ø) ausrollen. Eine zweite Pfanne mit ½ TL Öl ausstreichen und erhitzen. Einen Fladen hineingeben und bei starker Hitze je Seite 30–60 Sekunden backen. Herausnehmen und zusammenklappen. Übrige Fladen in restlichem Öl ebenso backen und abkühlen lassen.
6. Pfanne mit Steakbratfett wieder erhitzen. Hack darin krümelig anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Tomatenmark einrühren und kurz anschwitzen. 100 ml Wasser zugießen, kurz köcheln. Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken.
7. Steak in dünne Streifen schneiden. Tortillafladen mit etwas Salat, Tomaten, Mais, Fleisch oder Hack füllen. Mit ­Salatcreme und nach Belieben etwas Limettensaft beträufeln. Mit Petersilie bestreuen. Restlichen Salat dazu reichen.

Zubereitungszeit: 90 Minuten
20.8.17 08:16


Orientalische Hackbällchen mit Spinat

Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder
Ganz aus dem Orient kommen diese exotischen Hackbällchen. Zum Glück dauert die Zubereitung nicht so lang, wie der weite Weg zu uns: In 45 Minuten sind die leckeren Bällchen fertig.

Zutaten für 4 Personen:
500 g junger Blattspinat
1 EL Öl
1 Liter Öl
3 EL Butter
Salz
Pfeffer
Kurkuma
Kreuzkümmel
1,5 EL weißer Sesam
1 Knoblauchzehe
1 gelbe Paprikaschote
250 g Süßkartoffeln
2 Zwiebeln
1 rote Peperoni
1 Sternanis
125 g Schlagsahne
1 TL Gemüsebrühe (instant)
1/2 Bund Koriander
600 g gemischtes Hack
1,5 EL schwarzer Sesam
1 Ei (Gr. M)
50 g Semmelbrösel

Zubereitung:
1. Spinat verlesen, waschen und trocken schütteln. 1 EL Öl und 1 EL Butter in einem Topf er­hitzen. Spinat zufügen und ca. 2 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
2. Weißen Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten. Knoblauch schälen und fein hacken. Paprika putzen, waschen und fein würfeln. Süßkartoffel schälen, waschen und würfeln. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Peperoni putzen, längs aufschneiden, Kerne entfernen, waschen und in Ringe schneiden.
3. Für die Soße 2 EL Butter im Topf erhitzen. Paprika, Peperoni, Süßkartoffel und die Hälfte der Zwiebeln zufügen. Unter Rühren bei mittlerer Hitze andünsten. Mit Anis, 1⁄2 TL Kurkuma und 1⁄4 TL Kreuzkümmel würzen. Mit Sahne und 175 ml Wasser ablöschen, aufkochen, Brühe einrühren und zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln.
4. Spinat gut ausdrücken. Koriander waschen, trocken schütteln, Blättchen fein hacken. Hack, Rest Zwiebel, Knoblauch, Koriander, 1 EL schwarzen Sesam, 1 EL weißen Sesam, Ei, 1 TL Salz, 1 TL Pfeffer, 1⁄2 TL Kreuzkümmel und Semmelbrösel gut verkneten. Spinat zufügen und leicht unterkneten. Daraus ca. 16 Hackbällchen formen 1 l Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen, Hackbällchen darin ca. 8 Minuten braten.
5. Sternanis aus der Soße nehmen. Soße fein pürieren und durch ein feines Sieb streichen, abschmecken. Soße und Hackbällchen anrichten. Mit dem restlichen Sesam bestreuen.

Zubereitungszeit: 45 Minuten
19.8.17 07:48


Pizza Caprese

Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder
Mamma Mia, diese Pizza schmeckt nach Sommer! Frische Tomaten, überbackener Mozzarella, doch das Beste ist der Teig - frisch aus dem Kühlregal und so easy-peasy zubereitet.

Zutaten für 4 Personen:
1 Packung (270 g) frischer Butter-Blätterteig süß oder herzhaft Kipferl und Golatschen (backfertig rechteckig ausgerollt auf Backpapier; 42 x 24 cm; Kühlregal)
20 g Pinienkerne
5 g Paniermehl
5 (ca. 750 g) Tomaten
3 Packungen (à 125 g) Mozzarella-Käse
einige Stiel(e) Basilikum
1/2–1 EL Olivenöl
feines Meersalz
grober Pfeffer aus der Mühle
Alufolie
Backpapier
Trockenerbsen

Zubereitung:
1. Blätterteig 5–10 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anbraten, herausnehmen und abkühlen lassen. Blätterteig von einer Seite des Backblechs vorsichtig entrollen, so dass 2 Seiten am Backblechrand anliegen. Aus einem ca. 50 cm langen und ca. 10 cm breiten Stück Alufolie eine Rolle formen. Dieses Stück um die beiden freien Seiten des Blätterteiges legen. Alle Seiten des Blätterteiges etwas nach oben klappen. Ein Stück Backpapier (ca. 21 x 39 cm) auf den Teig legen, Trockenerbsen darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten blind backen
2. Inzwischen Pinienkerne hacken und mit Paniermehl mischen. Tomaten waschen, putzen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Mozzarella gut abtropfen lassen, mit Küchenpapier vorsichtig trocken tupfen (nicht zu sehr drücken!) und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden
3. Backblech herausnehmen, Backpapier und Trockenerbsen entfernen. Backofen auf Grillfunktion umschalten. Blätterteigboden mit Pinienkern-Paniermehl-Mischung bestreuen. Abwechselnd mit Tomaten und Mozzarella belegen. Backblech auf die oberste Schiene des Backofens geben und unter dem vorgeheizten Grill 4–6 Minuten zu Ende garen (dabei öfter nachschauen, ob Teigrand nicht zu dunkel wird)
4. Pizza Caprese aus dem Ofen nehmen. Basilikum waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen. Pizza mit Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Basilikumblättern garnieren
5. Zubereitungszeit 30–35 Minuten
18.8.17 09:05


Spaghetti bolognese

Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder
Ein Teller Bolo und die Welt ist wieder in Ordnung! Manchmal braucht es eben nur einen leckeren Klassiker - und die gute Laune kommt von ganz allein.

Zutaten für 4 Personen:
1 Möhre
2 Stangen Staudensellerie
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 kleines Bund/Töpfchen Oregano
75 g geräucherter ­durchwachsener Speck
400 g gemischtes Hack
2 EL Tomatenmark
200 ml trockener Rotwein
1 Dose(n) (850 ml) Tomaten
400 g Spaghetti
Salz, Pfeffer, Zucker
75 g Parmesan (Stück)

Zubereitung:
1. Möhre putzen, schälen und waschen. Sellerie putzen und waschen. Zwiebel und Knoblauch schälen. Alles in sehr feine Würfel schneiden. Oregano waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.
2. Speck klein würfeln und in ­einer Pfanne ohne Fett knusprig braten. Hack zugeben, unter Rühren 5–8 Minuten feinkrümelig braten. Gemüse, Zwiebel und Knoblauch zugeben und 2–3 Minuten weiterbraten. Tomatenmark einrühren und kurz anschwitzen.
3. Wein zu­gießen, aufkochen und zur Hälfte einkochen.
4. Tomaten samt Saft zugeben und mit dem Pfannenwender etwas zerkleinern. Oregano einrühren. Soße aufkochen und 15–20 Minuten köcheln.
5. Inzwischen Spaghetti in 3–4 l kochendem Salzwasser (1 TL Salz pro Liter) nach Packungsanweisung garen und den Parmesan reiben.
6. Ist die Hacksoße zu stark eingekocht, etwas Nudelwasser (4–5 EL) unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und 1⁄2–1 TL Zucker abschmecken. Nudeln abgießen, wieder in den Topf geben und mit der ­Soße mischen.
7. Anrichten und mit Parmesan bestreuen.

Zubereitungszeit: 60 Minuten
17.8.17 08:16


Speedy Schupfnudel-Kasseler-Pfanne

Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder
Dieses Pfannengericht mit Schupfnudeln und Kasseler hat seinen Namen wirklich verdient: In nur 30 Minuten steht es fertig auf dem Tisch. Ob Speedy da mithalten kann?

Zutaten für 4 Personen:
3 EL Butter
1 kg Schupfnudeln (Kühlregal)
250 g Möhren
2 rote Zwiebeln
600 g ausgelöstes Kasselerkotelett
Salz
Muskat
Pfeffer
3 EL Öl
200 g Schlagsahne
4 Stiel/e Oregano

Zubereitung:
1. Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Schupfnudeln darin portionsweise ca. 10 Minuten braten. Möhren schälen, waschen, klein schneiden. Zwiebeln schälen, in Spalten schneiden. Kasseler waschen, trocken tupfen, würfeln.
2. Schupfnudeln mit Salz und Muskat würzen, herausnehmen, warm halten. Öl im Bratfett erhitzen. Möhren, Zwiebeln und Fleisch darin ca. 10 Minuten braten. Mit Pfeffer würzen. Sahne angießen, aufkochen und ca. 2 Minuten köcheln. Oregano waschen, Blättchen abzupfen. Mit Schupfnudeln unterheben.

Zubereitungszeit: 30 Minuten
16.8.17 08:36


Zucchini-Garnelen-Curry

Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder
Statt der Nr. 25 beim Asia-Imbiss gibt's heute in nur 25 Minuten ein geniales Curry mit Garnelen und Zucchini. Und das sogar frei Haus!

Zutaten für 4 Personen:
250 g TK-Garnelen (roh, geschält)
600 g Zucchini
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250 g 10-Minuten-Langkornreis
Salz
Pfeffer
Currypulver
4 EL Öl
1 Dose(n) (à 400 ml) ungesüßte Kokosmilch
3-4 Stiel/e Petersilie

Zubereitung:
1. Garnelen kurz antauen lassen. Zucchini putzen, waschen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel würfeln, Knoblauch fein hacken. Garnelen kalt abspülen, trocken tupfen. Reis in 1⁄2 l Salzwasser nach Packungsanweisung garen.
2. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Garnelen darin rundherum 4–5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. 2 EL Öl im heißen Bratfett erhitzen. Zucchini, Zwiebel und Knoblauch darin kurz anbraten. Mit Salz, Pfeffer und ca. 1 EL Curry kräftig würzen. Kokosmilch und 1⁄8 l Wasser zugießen, aufkochen und 2–3 Minuten köcheln.
3. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und hacken. Garnelen im Zucchinicurry kurz erwärmen. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Curry ­abschmecken und mit Reis anrichten. Mit Petersilie bestreuen.

Zubereitungszeit: 25 Minuten
15.8.17 08:12


Bacon-Hähnchenfilet in Tomatenrahm

Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder
Wenn dieses überbackene Hähnchen aus dem Ofen kommt, herrlich duftet und so unkompliziert zuzubereiten war, vergisst du glatt, dass es erst Montag ist!

Zutaten für 4 Personen:
1 Zwiebel
4 Hähnchenfilets (à ca. 150 g)
8 Scheibe/n Bacon
2 EL Öl
Pfeffer
Salz
250 g Kirschtomaten
8 Stiel/e Thymian
1 Pck. (à 500 g) stückige Tomaten
100 g Schlagsahne
100 g Gouda (Stück)
8 kleine Holzspießchen

Zubereitung:
1. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Hähnchenfilets waschen, trocken tupfen und quer halbieren. Um jedes Stück 1 Scheibe Bacon wickeln und mit Holzspießchen feststecken.
2. Ofen vorheizen (E-Herd: 250 °C/Umluft: 230 °C/Gas: s. Hersteller). Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch darin rundherum kräftig anbraten, mit Pfeffer würzen und herausnehmen. Zwiebel im heißen Bratfett ca. 4 Minuten andünsten. Kirschtomaten waschen. Thymian waschen, trocken schütteln. Beides zufügen. Mit stückigen Tomaten und Sahne ablöschen. Aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Käse grob reiben.
3. Tomatenrahm und Fleischstücke in einer Auflaufform verteilen. Mit Käse bestreuen. Im heißen Backofen ca. 10 Minuten überbacken. Dazu schmeckt Baguette.

Zubereitungszeit: 25 Minuten
14.8.17 08:40


Kotelett mit Kartoffelstampf

Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder
Sonntagsessen in 30 Minuten - gibt's ja gar nicht? Doch! Wir haben dieses Rezept für dich entdeckt, mit zartem Fleisch, fluffigem Kartoffelstampf und einer fruchtig-herben Soße.

Zutaten für 4 Personen:
1 Knollensellerie (à ca. 600 g)
350 g mehligkochende Kartoffeln
1 kleiner Kopf Friséesalat
1 EL Öl
4 Schweinestielkoteletts (à ca. 200 g)
4 EL Balsamico-Essig
3 EL rotes Johannisbeergelee
2 Zweig/e Thymian
Salz, Pfeffer, Muskat
200 g Schlagsahne
50 g Butter
Alufolie
1 Schalotte
5 EL heller Essig (z. B. Sherry-Essig)
100 ml Apfelsaft
1 TL Dijonsenf
Senf, Pfeffer
100 ml Öl (Am besten kalt gepresstes Öl , z. B. Olivenöl, Rapsöl, Nussöl nehmen)

Zubereitung:
1. Das Dressing mit dem Stabmixer mixen: 1 Schalotte schälen und klein schneiden. Mit 5 EL hellem Essig (z. B. Sherry-Essig), 100 ml Apfelsaft, 1 TL Dijonsenf, etwas Salz und Pfeffer pürieren, dabei 100 ml Öl (für Salatdressings am besten kalt gepresste Öle, wie z. B. Olivenöl, Rapsöl, Nussöl nehmen) untermixen.
2. Für den Stampf Sellerie und Kartoffeln schälen, waschen und in 1–2 cm große Stücke schneiden. In einem Topf mit heißem Wasser bedecken und zugedeckt ca. 15 Minuten weich kochen.
3. Inzwischen Ofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C/Gas: s. Hersteller). Salat putzen, waschen und trocken schleudern.
4. Öl in einer Pfanne erhitzen. Koteletts eventuell waschen, trocken tupfen und ca. 2 Minuten von jeder Seite kräftig anbraten. In eine ofenfeste Form legen, im heißen Ofen ca. 3 Minuten weitergaren.
5. Bratsatz in der Fleischpfanne mit Essig und 1⁄4 l Wasser ablöschen. Gelee einrühren und aufkochen. Thymian waschen und in die Soße geben. Soße ca. 3 Minuten einkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Warm halten.
6. Fleisch aus dem Ofen nehmen, in Alufolie wickeln und ca. 5 Minuten ruhen lassen. Sahne und Butter erhitzen. Sellerie und Kartoffeln abgießen und kurz ausdämpfen lassen. Sahnemix nach und nach mit dem Kartoffelstampfer unter das Gemüse musen. Mit Salz und Muskat würzen. Salat mit Dressing mischen. Mit Koteletts, Soße und Stampf anrichten.

Zubereitungszeit: 30 Minuten
13.8.17 08:18


Eingelegte Zucchini

Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder
Zucchini ist jetzt so richtig lecker! Welch ein Glück, dass man sie ganz wunderbar einlegen kann - konserviert für die ganz schlimmen, zucchinilosen Zeiten.

Zutaten:
500 g Zucchini
Salz
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
1/2 Bund Dill
1 TL Senfkörner
1 TL Korianderkörner
500 ml Apfelessig
150 g brauner Zucker
1 Prise Kurkuma

Zubereitung:
1. Zucchini waschen, trocken reiben, putzen und in feiner Scheiben hobeln. In ein Sieb geben, mit 1 Prise Salz bestreuen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen, halbieren, in feine Scheiben schneiden und in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben. Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Chilischote waschen, trocken reiben, putzen und in feine Ringe schneiden. Dill waschen, trocken schütteln, Fähnchen abzupfen und hacken.
2. Gewürzkörner in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten. Essig, Zucker, Kurkuma und Gewürzkörner in einen Topf geben, aufkochen und köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Leicht abkühlen lassen. Zwiebeln abgießen. Zucchini, Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Dill in ein Einmachglas geben mit der Einmach-Marinade übergießen und verschließen.

Zubereitungszeit: 60 Minuten
12.8.17 08:33


Köttbullar-Kartoffelsalat

Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder
Unsere Erkenntnis des Tages: Wer kann zu Köttbullar "Nein" sagen? Niemand! Wer sagt zu Kartoffelsalat "Nein"? Niemand! Dieser Salat ist der Kracher auf dem Buffet!

Zutaten für 10 Personen:
1,5 kg kleine neue Kartoffeln
300 g TK-Erbsen
1 Zwiebel
1 kg gemischtes Hack
6 EL Semmelbrösel
1 Ei
2 EL Senf
Salz
Pfeffer
4 EL Öl
2 Bund Dill
200 g Vollmilchjoghurt
200 g Schmand
200 g Salatmayonnaise
2-4 EL Obstessig

Zubereitung:
1. Kartoffeln waschen und in Wasser ca. 20 Minuten kochen. Gefrorene Erbsen in kochendem Wasser ca. 3 Minuten garen, abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.
2. Für die Hackbällchen Zwiebel schälen und fein würfeln. Hack, Zwiebelwürfel, Semmelbrösel, 6 EL Wasser, Ei und Senf verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Aus der Hackmasse ca. 50 walnussgroße Bällchen formen. Öl portionsweise in einer ­Pfanne erhitzen. Hackbällchen darin portionsweise rundherum je ca. 6 Minuten braten.
4. Für die Soße Dill waschen, trocken ­schütteln und fein schneiden. Joghurt, Schmand, Mayonnaise und Dill verrühren. Mit Essig, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
5. Kartoffeln abgießen, abschrecken und auskühlen lassen. Hackbällchen aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Kartoffeln je nach Größe halbieren. Kartoffeln, Hackbällchen, Erbsen und ca. 2⁄3 der Dillsoße mischen. Rest­liche Soße dazu reichen.

Zubereitungszeit: 60 Minuten ( + 30 Minuten Wartezeit )
11.8.17 08:09


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung